Schulanfang: Achtung Kinder!

Heute beginnt die Schule. Für Erstklässler und Kindergärtler ist alles neu – auch der Schulweg. Eltern können ihnen dabei helfen – aber wie? Die Polizei gibt ihnen wertvolle Hinweise.

Merken
Drucken
Teilen
«Warte, luege, lose, laufe» ist nicht die einzige Regel für den Schulweg. (Bild: Urs Bucher)

«Warte, luege, lose, laufe» ist nicht die einzige Regel für den Schulweg. (Bild: Urs Bucher)

• Auf dem Schulweg sammeln Kinder grundlegende Erfahrungen, entdecken eine neue Umgebung und ein Stück Freiheit. Sie üben Selbständigkeit und Eigenverantwortung. Verzichten Sie deshalb auf den Schultransport mit dem eigenen Auto.

• Verhalten Sie sich stets vorbildlich: zu Fuss, auf dem Fahrrad oder am Steuer. Verzichten Sie auch persönlich nicht auf das Tragen eines Fahrradhelmes, denn Kinder ahmen nach.

• Helle Kleider erhöhen die Sichtbarkeit und somit die Verkehrssicherheit. Erklären Sie Ihren Kindern bildhaft die Vorzüge des Tragens von Kindergarten- und Leuchtstreifen und Leuchtwesten.

• Schicken Sie Ihr Kind rechtzeitig zur Schule. Hetze und Eile sind schlechte Begleiter und erhöhen das Unfallrisiko.

• Sprechen Sie sich mit anderen Eltern ab, damit möglichst mehrere Kinder den Schulweg gemeinsam meistern können.

• Auf dem Schulweg können Sie richtiges Verhalten im Strassenverkehr mit Ihrem Kind üben. Trainieren Sie immer wieder mit Ihren Kleinsten die richtigen Verhaltensweisen: Nie über die Strasse rennen; den sichersten, nicht den kürzesten Weg wählen; Sicherheitseinrichtungen wie Trottoirs korrekt benutzen; am Fussgängerstreifen, vor dem Betreten der Fahrbahn am Randstein üben; «warte, luege, lose, laufe».

• Üben Sie mit Ihren Kindern, bis sich alle sicher fühlen.

• Lassen Sie ihr Kind erst mit dem Fahrrad in die Schule fahren, wenn Sie sicher sind, dass es im Verkehr zurechtkommt und wenn die Schule und Sie es als sinnvoll erachten. (red.)