Schollenholz steht vor Gesamtsanierung

Am Abstimmungswochenende vom 27. November entscheiden die Stimmbürger der Primarschule Frauenfeld auch über einen Projektierungskredit für Ausbau und Gesamtsanierung der Schulanlage Schollenholz.

Drucken
Teilen

Am Abstimmungswochenende vom 27. November entscheiden die Stimmbürger der Primarschule Frauenfeld auch über einen Projektierungskredit für Ausbau und Gesamtsanierung der Schulanlage Schollenholz. Für 2,15 Millionen Franken will die Schulbehörde bis Herbst 2018 ein bewilligungsfähiges Bauprojekt entwickeln, um im November 2018 den Baukredit an der Urne einzuholen. Mit Investitionen von aktuell geschätzten 35,5 Millionen Franken soll der Bau aus den frühen 1970er-Jahren grundlegend saniert und um einen Schulhaustrakt mit 15 Klassenzimmern (bisher 12) samt Gruppenräumen erweitert werden. Den Altbau will die Behörde weiter nutzen, einerseits für drei Kindergärten (bisher zwei, wovon einer in einem Provisorium) und andererseits für die am Standort Schollenholz neu geschaffene Tagesschule. Vorbehältlich Zustimmung an der Urne wird die Schulbehörde das im Mai vorgestellte Siegerprojekt des Frauenfelder Architekturbüros Lauener Baer weiterverfolgen. Die Gesamtsanierung will die Behörde im Sommer 2019 in Angriff nehmen und bis Mitte 2022 abgeschlossen haben. (hil)