SCHÖNHOLZERSWILEN: Zwei tote Thurgauer

An der französischen Front hat ein Thurgauer, Albert Debrunner von Schönholzerswilen, ein Sohn des in Le Havre verstorbenen Kaufmanns Alfred Debrunner, im Alter von 32 Jahren den Tod gefunden.

Merken
Drucken
Teilen

SCHÖNHOLZERSWILEN. An der französischen Front hat ein Thurgauer, Albert Debrunner von Schönholzerswilen, ein Sohn des in Le Havre verstorbenen Kaufmanns Alfred Debrunner, im Alter von 32 Jahren den Tod gefunden. Albert Debrunner hatte im Baumwollhandel in Durban (Natal) eine glänzende kaufmännische Stellung. Als der Krieg ausbrach, liess sich Debrunner in die Fremdenlegion aufnehmen, in der er rasch zum Sergeant vorrückte. Als er dann seine Mannschaft zum Angriff gegen die Deutschen führte, wurde er tödlich getroffen. Der Divisionsgeneral und der Kompagniechef haben an die Familie ein Kondolenzschreiben gerichtet, worin sie den ausserordentlichen Mut des Gefallenen lobend hervorhoben.

Bischofszell Am Donnerstagnachmittag ereignete sich im benachbarten Stocken ein beklagenswerter Unglücksfall, den die «Bischofszeller Zeitung» wie folgt schildert: Der 77jährige Landwirt Theodor Hättenschwiler war auf seinem Gute mit dem Pflücken von Äpfeln beschäftigt. Er stand auf einer Leiter und zog eben ein Ästchen mit Äpfeln zu sich heran, als dieses brach, wobei der Bedauernswerte das Gleichgewicht verlor und aus beträchtlicher Höhe zur Erde stürzte. Äusserliche Verletzungen hat er dabei keine erlitten; hingegen dürfte die Erschütterung beim Auffallen eine starke gewesen sein; denn nach zwei Stunden trat, ohne dass der Verunglückte das Bewusst verloren gehabt hatte, ein Hirnschlag und somit der Tod ein.