Schlacht bei Villmergen

Im Zweiten Villmergerkrieg brachen Bern und Zürich die Vormacht der katholischen Innerschweizer Orte in der Eidgenossenschaft. Es war der blutigste Bürgerkrieg der Schweizer Geschichte. In der Schlacht von Villmergen am 25. Juli 1712 besiegten 8000 Berner 12 000 Innerschweizer.

Merken
Drucken
Teilen

Im Zweiten Villmergerkrieg brachen Bern und Zürich die Vormacht der katholischen Innerschweizer Orte in der Eidgenossenschaft. Es war der blutigste Bürgerkrieg der Schweizer Geschichte. In der Schlacht von Villmergen am 25. Juli 1712 besiegten 8000 Berner 12 000 Innerschweizer. 3000 Innerschweizer und 1000 Berner fielen. (wu)