Samih Sawiris in Weinfelden

Der ägyptische Unternehmer Samih Sawiris konnte als Gast für das 14. Wirtschaftsforum Thurgau gewonnen werden. Das Thema heisst: «Die Welt im Wandel – wo bleibt der Mensch?».

Kaspar Enz
Merken
Drucken
Teilen
Samih Sawiris (Bild: ky/Alexandra Wey)

Samih Sawiris (Bild: ky/Alexandra Wey)

kreuzlingen. «Dass Samih Sawiris kommen kann, ist für uns ein Highlight», sagte Markus Vogt, Organisator des Wirtschaftsforums Thurgau, gestern bei einer Medienorientierung. Denn «er tritt nie als Referent auf», sagte Vogt. Am 14. Wirtschaftsforum Thurgau am 1. Oktober im Wega-Tagungszentrum in Weinfelden wird er von der Moderatorin Mona Vetsch interviewt.

Die Urner überzeugt

Samih Sawiris ist CEO der Orascom Development Holding, die in der Telekommunikation, dem Bauwesen und der Hotellerie tätig ist. In der Schweiz ist er bekannt für das Tourismus-Resort, das er in Andermatt aufbaut. «Es beeindruckt mich, wie er als Ägypter in Andermatt den richtigen Ton gefunden hat und 90 Prozent Zustimmung für sein Projekt erreichen konnte», sagt Markus Vogt. Der Umgang mit Menschen steht im Zentrum des diesjährigen Wirtschaftsforums.

Die sieben Referenten sollen das Thema «die Welt im Wandel – wo bleibt der Mensch?» von jeweils eigenen Blickwinkeln beleuchten.

«Was ist mit dem Menschen im Klimawandel?», dies sei die Frage, der sich Klimatologe Thomas Stocker stelle. Ein «People's Business» sei auch die Schweizer Armee, jedenfalls sieht das André Blattmann so, der neue Chef der Armee.

Durch eine gute Mitarbeiterführung zeichne sich die Sanitärfirma des Referenten Christian Hunziker aus, sagte Vogt. Jean Claude Biver, CEO der Uhrenfirma Hublot Genève, nennt Vogt einen «Unternehmer pur». Rhea Beltrami ist Chefeinkäuferin von McDonald's Schweiz.

Nicht nur die Wirtschaft, auch Stimmen aus Sport und Kultur werden zu hören sein, sagte Vogt.

Jörg Schild, Präsident von Swiss Olympic, wird über Spitzenleistungen referieren und damit auch mit Noëmi Nadelmann reden, «die als Sängerin Spitzenleistungen in der Kultur erbringt», wie Vogt sagte. Dies wird sie auch vor dem Mittagessen beweisen.

Preise zum Apéro

Auf das Mittagessen könne man sich ebenfalls freuen: «Das Wirtschaftsforum ist eine Plattform für die Weinfelder Gastronomie», sagte Lukas Vogt, der für den Tagesablauf verantwortlich ist.

Die Weinfelder Restaurants Gambrinus, Löwen, Eisenbahn, Trauben und Stelzenhof sind für das Catering verantwortlich – nicht ganz einfach, denn ihre Betriebe haben während der Wega offen. An die Wega können die Gäste nach dem Apéro. Dabei würden auch zwei Preise verlost. «Gewinnen kann aber nur, wer für den Apéro bleibt», warnt Markus Vogt.