Sagenhafte innere Schönheit

Die Schönheit der Frau hat schon manch Unheil über die Welt gebracht – zumindest, wenn man einem der bekanntesten Bücher der Welt Glauben schenkt. In Homers Ilias war Helena Grund für den Trojanischen Krieg. Zwölf Jahre Gemetzel für die schönste Frau auf dem Planeten.

Adrian Grzonka
Drucken
Teilen

Die Schönheit der Frau hat schon manch Unheil über die Welt gebracht – zumindest, wenn man einem der bekanntesten Bücher der Welt Glauben schenkt. In Homers Ilias war Helena Grund für den Trojanischen Krieg. Zwölf Jahre Gemetzel für die schönste Frau auf dem Planeten.

Die Zeiten, in denen die weibliche Schönheit Männer ins Verderben oder gar ganze Zivilisationen in den Abgrund stürzte, ist heute definitiv passé. Durch ihre Emanzipation scheinen Frauen ihre fatale Wirkung verloren zu haben. Bestes Beispiel: Die amtierende Miss Schweiz Lauriane Sallin. Die studierte Kunsthistorikerin setzt sich für herzkranke Kinder in Marokko ein, besucht in Brasilien ein Gefängnis und kämpft für Frauenrechte.

Der Hinterthurgau hat seit letzter Woche eine neue Schönheitskönigin. Die erste «Miss Oktoberfest Tannzapfenland» ist gekürt. Ob sie den Erwartungen, die heute an eine Miss gestellt werden, gerecht wird? Ob sie sich etwa gegen Homophobie in der benachbarten Kirchengemeinde Bichelsee einsetzten wird? Man darf hoffen. Denn die 22jährige Münchwilerin trägt die Gerechtigkeit schon in ihrem Namen – Justine, heisst sie. Und sollte sie den moralischen Ansprüchen nicht gerecht werden, dann bleiben ja immer noch die äusserlichen Reize.