Sämanns- und andere Brunnen

Für Pflege und Unterhalt der gut 40 öffentlichen Brunnen auf dem Gebiet der Stadt sind die Werkbetriebe Frauenfeld zuständig. «Im Durchschnitt gibt die Stadt zwischen 50 000 und 60 000 Franken pro Jahr für die Brunnen aus», erklärt Ulrich Berger, Leiter Betrieb Gas und Wasser.

Drucken
Teilen

Für Pflege und Unterhalt der gut 40 öffentlichen Brunnen auf dem Gebiet der Stadt sind die Werkbetriebe Frauenfeld zuständig. «Im Durchschnitt gibt die Stadt zwischen 50 000 und 60 000 Franken pro Jahr für die Brunnen aus», erklärt Ulrich Berger, Leiter Betrieb Gas und Wasser. Im Auftrag der Stadt entleert und reinigt die Firma Albert Walder GmbH aus Stammheim die Brunnen, zweimal monatlich im Sommerhalbjahr, einmal monatlich im Winterhalbjahr.

Die Frauenfelder Brunnen sind alle an das öffentliche Trinkwassernetz angeschlossen. Bis vor wenigen Jahren sind die Brunnen noch von Quellen gespeist worden, die zwar «allermeistens, aber eben nicht immer» Trinkwasser lieferten. Als einer der letzten Brunnen sei derjenige beim Cevi-Haus an der Walzmühlestrasse ans Trinkwassernetz angeschlossen worden.

In der Regel ein städtischer Brunnen pro Jahr wird äusserlich saniert. In diesem Jahr war der Brunnen mit der Uhr an der Ecke Zürcherstrasse/Rebstrasse an der Reihe. (hil)