Ringstrasse bleibt nach Rohrbruch länger gesperrt

FRAUENFELD. Die Reparaturarbeiten nach dem Wasserrohrbruch an der Ringstrasse dauern länger. Ulrich Berger, Leiter Betrieb Erdgas/Wasser bei den Werkbetrieben Frauenfeld, geht nun davon aus, dass die Strasse am kommenden Dienstag wieder geöffnet werden kann.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Die Reparaturarbeiten nach dem Wasserrohrbruch an der Ringstrasse dauern länger. Ulrich Berger, Leiter Betrieb Erdgas/Wasser bei den Werkbetrieben Frauenfeld, geht nun davon aus, dass die Strasse am kommenden Dienstag wieder geöffnet werden kann. «Es ist geplant, am Montag den Belag einzubauen.» Anfänglich war er davon ausgegangen, dass die Strasse am Donnerstagabend hätte freigegeben werden können.

Weil die Ringstrasse gesperrt ist, kommt es vor allem während der Stosszeiten zu grösseren Rückstaus und dadurch zu Verspätungen beim Stadtbus. «Die Verspätungen betragen zwischen fünf und zehn Minuten», sagt Urs Ambühl, Leiter Stadtbus bei der Stadt Frauenfeld. Speziell betroffen sind die Linie 3, Plättli Zoo, und die Linie 4, Huben, die stadtauswärts über den Chapfenzipfel umgeleitet werden. Die Anschlüsse auf andere Busse am Bahnhof sind nicht immer gewährleistet. (hil)