Retuschen am Biberkonzept

FRAUENFELD. Der Thurgauer Regierungsrat erachtet die vorgeschlagenen Anpassungen im Konzept Biber Schweiz als hilfreich für die Kantone. In einigen Punkten sollte das Konzept, das eine Vollzugshilfe des Bundesamts für Umwelt ist, allerdings noch präzisiert werden, teilt der Regierungsrat mit.

Merken
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Der Thurgauer Regierungsrat erachtet die vorgeschlagenen Anpassungen im Konzept Biber Schweiz als hilfreich für die Kantone. In einigen Punkten sollte das Konzept, das eine Vollzugshilfe des Bundesamts für Umwelt ist, allerdings noch präzisiert werden, teilt der Regierungsrat mit. Insbesondere werde die Haftungsfrage nicht behandelt. Ausserdem erwecke eine Formulierung den Eindruck, dass Schäden nur entstehen, weil die Landwirtschaft intensiv genutzt werde. Das Ausscheiden des kleinstmöglichen Gewässerraums und dessen Revitalisierung müsse als Förderinstrument Biber genügen. (red.)