Respiratorisches Synzytial-Virus

Das Respiratorische Synzytial-Virus (RSV) überträgt sich von Mensch zu Mensch durch Tröpfcheninfektion und ist weltweit verbreitet. Eine Infektion mit dem RS-Virus kann insbesondere bei Kleinkindern zu Atemnot führen. Eine Impfung gibt es nicht.

Drucken
Teilen

Das Respiratorische Synzytial-Virus (RSV) überträgt sich von Mensch zu Mensch durch Tröpfcheninfektion und ist weltweit verbreitet. Eine Infektion mit dem RS-Virus kann insbesondere bei Kleinkindern zu Atemnot führen. Eine Impfung gibt es nicht. «Einziger Schutz ist deshalb, Säuglinge und Kleinkinder von hustenden und fiebernden Personen fernzuhalten», schreibt das Bundesamt für Gesundheit auf seiner Webseite. (sme.)