Rekorderlös für Weihnachtsaktion OhO

Für «Ostschweizer helfen Ostschweizern», die Weihnachtsaktion der Tagblatt Medien, sind im vergangenen Vereinsjahr 1,276 Millionen Franken an Spenden eingegangen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das einen Zuwachs um fast 90 000 Franken.

Drucken
Teilen

Für «Ostschweizer helfen Ostschweizern», die Weihnachtsaktion der Tagblatt Medien, sind im vergangenen Vereinsjahr 1,276 Millionen Franken an Spenden eingegangen. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das einen Zuwachs um fast 90 000 Franken. Ausbezahlt wurden Unterstützungsbeiträge im Umfang von 1,14 Millionen. Sie verteilen sich auf 1320 bewilligte Gesuche; 157 Gesuche hat der Beirat unter dem Vorsitz von Marianne Kleiner, Herisau, abgelehnt.

Deutlich am meisten Gesuche gab es zugunsten alleinstehender Personen (568), gefolgt von Gesuchen für Alleinerziehende (380) und für junge Paare mit Kindern (260). Häufigster Hintergründe der Notlage waren Krankheit/Unfall (353) sowie Armut/Verschuldung (325).

Die Aktion «Ostschweizer helfen Ostschweizern» (OhO) wird auch im kommenden Winterhalbjahr durchgeführt; Beitragsgesuche können ab Oktober eingereicht werden.

Eine erste Spende für die Aktion 2015/2016 liegt bereits auf dem Konto von OhO: An der «Tuning Night» der Tuning Society Tägerwilen zeigten weit über 700 Besitzerinnen und Besitzer ihre modifizierten Autos. Nachdem die Veranstalter den Erlös der Sammelaktion noch etwas aufgerundet hatten, konnte Vereinspräsident Marcel Erne 4444 Franken an OhO überweisen.

Bereits ist auch die erste Veranstaltung für den Herbst angesagt. Am 5. September ab 10.30 Uhr bieten die Appenzeller Gildeköche auf dem Landsgemeindeplatz in Appenzell wieder ihr Pilzrisotto an – zum Mitnehmen oder zum Essen an Ort. Ein Teil des Erlöses geht an OhO. (lü)