Rekord dank Handel

FRAUENFELD. Die Werkbetriebe verzeichneten im vergangenen Jahr einen Umsatzrekord mit 66,4 Millionen Franken. 2013 waren es noch vier Millionen weniger. Der Netto-Ertragsüberschuss beträgt 4,8 Millionen Franken.

Mathias Frei
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Die Werkbetriebe verzeichneten im vergangenen Jahr einen Umsatzrekord mit 66,4 Millionen Franken. 2013 waren es noch vier Millionen weniger. Der Netto-Ertragsüberschuss beträgt 4,8 Millionen Franken. Dieser Gewinn soll für zusätzliche Abschreibungen sowie als Rückstellungen für grössere Projekte verwendet werden. Zudem wächst das Eigenkapital um 161 000 Franken. Weiter sind beim Gaswerk 550 000 Franken als Rückvergütungen an Gasbezüger im zweiten Halbjahr 2015 eingestellt. Der Energieverbrauch ist erstmals seit 2008 rückläufig. Gleichwohl konnte der Ertrag um 2,2 Prozent gesteigert werden. Der Grund liegt primär im Mehrertrag aus Handel und Netznutzung. Zudem lagen die Personalkosten tiefer. Das Gaswerk konnte einen um zehn Prozent höheren Ertrag verzeichnen. Hier schlagen der Handel und Mehrerträge von Arbeiten für Dritte durch. Der Wasserverbrauch ist gesunken, weil man weiterhin um möglichst tiefe Wasserverluste im Netz besorgt ist. Das sorgte hier für 4,4 Prozent höhere Erträge.