REGION: Ein Musenkuss für alle

Übers Wochenende schwelgten Teile der Ostschweiz im Kunstfieber: Anlässlich der Aktion Fünfstern hielten Dutzende Künstler die Türen ihrer Ateliers für Besucher geöffnet.

Drucken
Teilen
Der Maler und sein Modell: Peter Stamm und Tatjana Brock mit einem ihrer aktuellen Objekte. (Bild: Ernst Hunkeler)

Der Maler und sein Modell: Peter Stamm und Tatjana Brock mit einem ihrer aktuellen Objekte. (Bild: Ernst Hunkeler)

Nachdem sie übers letzte Aprilwochenende in der Stadt St. Gallen gelaufen war, erstreckte sich die Aktion Fünfstern nun über beide Appenzeller Kantone, St. Gallen und den Thurgau. Rund 180 Kunstschaffende aller Sparten empfingen Tausende von Interessierten zum Sightseeing, zum Gespräch und mancherorts auch zum Imbiss.

Dabei offenbarte sich das Rheinstädtchen Diessenhofen einmal mehr als ein Kunstzentrum, belegte es mit 14 offenen Ateliers doch Rang zwei hinter Rapperswil-Jona, wo sich ebenfalls so etwas wie ein «Künstlernest» zu befinden scheint. In Diessenhofen stellten sich Andrea Buck, Fritz Franz Vogel, ­Reimund Auth, Tatjana Brock, Madeleine Felber, Chris Forster, Irene Fruci, Pia Fuog, Ellen Greminger, Erich Milz, Beatrice Neth, Monika Orsinger, Peter Stamm sowie Daniela Vontobel der kunstbegeisterten Öffentlichkeit.

Künstlertreff bis über die Landesgrenze hinaus

Die Palette – in diesem Zusammenhang für einmal durchaus wörtlich zu nehmen – erstreckte sich von Mustern für den Textildruck bei Fritz Franz Vogel über die autonome Formgebung 2D und 3D bei Tatjana Brock bis hin zu den Skulpturen von Reimund Auth, Erich Milz und Chris Forster. Letzterer war mit einigen weissen, überlebensgrossen Symbolfiguren wie «Freude» und «Depression» auch an verschiedenen Orten im Städtchen präsent. Innerhalb der Präsentationen nahmen Monika Orsinger mit ihrer Glaskunst und der Maler Peter Stamm mit seiner aktuellen Porträtserie viel beachtete Nischenplätze ein.

Fritz Franz Vogels Domizil löste beim einen oder anderen Gast nostalgische Befindlichkeiten aus: Er empfing die Gäste in den Fabrikräumlichkeiten, in denen einst die kultigen Tigerfinkli gefertigt wurden. Ebenfalls in einem besonderen Ausstellungsdomizil hatten sich Raimund Auth, Chris Forster, Erich Milz, Beatrice Neth und Ellen Greminger etabliert: Sie zeigten ihre Bilder und Skulpturen im einstigen Kino Urban. Als neues Austellungslokal kam der Gemeinschaftsraum im «Hirschen» hinzu, in dem die Bilder von Pia Fuog und Daniela Vontobel einen Spannungsbogen schufen: In ihren fotorealistischen Landschafts- und Personenbildern kommen sich die beiden Malerinnen sehr nahe, wobei Pia Fuog zusätzlich mit stimmigen Abstraktionen überzeugte. Der Diessenhofer Künstlertreff «art.diessenhofen» reicht auch über den Rhein und damit bis nach Deutschland: In Gailingen lud das Künstlerpaar Monique Chevremont und Martin Becker in ihr Atelier – Fünfstern also sogar über die Landesgrenzen hinaus.

Ernst Hunkeler

unterseerhein@thurgauerzeitung.ch