Regierungsrat nominiert Bankrat

FRAUENFELD. Der Regierungsrat macht erstmals Gebrauch vom Recht, die Bankräte und den Bankratspräsidenten der TKB zuhanden des Grossen Rats zu nominieren. Das teilte der Informationsdienst vorgestern mit. Der Regierungsrat hat dieses Recht durch die Revision des Kantonalbankgesetzes erhalten.

Drucken

FRAUENFELD. Der Regierungsrat macht erstmals Gebrauch vom Recht, die Bankräte und den Bankratspräsidenten der TKB zuhanden des Grossen Rats zu nominieren. Das teilte der Informationsdienst vorgestern mit. Der Regierungsrat hat dieses Recht durch die Revision des Kantonalbankgesetzes erhalten.

Für die Amtsdauer 2012 bis 2016 schlägt der Regierungsrat die acht Bankräte, die sich erneut zur Verfügung stellen, zur Wiederwahl vor. Es handelt sich um:

• René Bock (Präsident);

• Robert Fürer, Werner Dickenmann, Franziska Frohofer, Urs Saxer, Max Soller, Christoph Tobler, Unternehmensberater, und Axel Vietze (Mitglieder des Bankrats).

Neu soll die Rechtsanwältin Daniela Lutz Müller aus Frauenfeld Bankrätin der TKB werden (TZ berichtete). Der Grosse Rat wählt die Mitglieder des Bankrats und dessen Präsidenten. Er muss sich dabei an die Vorschläge des Regierungsrats halten.

Kommt eine Wahl nicht zustande, muss der Regierungsrat dem Grossen Rat neue Vorschläge unterbreiten. (id)

Aktuelle Nachrichten