Regierungsrat für zweite Gotthardröhre

FRAUENFELD. Der Thurgauer Regierungsrat sei für den Bau eines zweiten Strassentunnels am Gotthard nach den Plänen des Bundesrats. Das teilte der kantonale Informationsdienst vorgestern mit.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Der Thurgauer Regierungsrat sei für den Bau eines zweiten Strassentunnels am Gotthard nach den Plänen des Bundesrats. Das teilte der kantonale Informationsdienst vorgestern mit. Einverstanden sei der Regierungsrat in seiner Vernehmlassungsantwort mit der Absicht des Bundesrates, mit dem Bau der zweiten Tunnelröhre die Verkehrskapazität nicht zu erhöhen. Der Regierungsrat begrüsse deshalb eine gesetzliche Verankerung, wonach pro Röhre nur eine Fahrspur betrieben werden dürfe. Das heutige Dosierungssystem für den Schwerverkehr müsse erhalten bleiben.

Für den Regierungsrat sei aber wichtig, dass der Bau der zweiten Tunnelröhre am Gotthard nicht zur Verzögerung oder Verhinderung anderer dringender Ausbauprojekte führe. Das erfordere dauernde Verbesserungen der Spezialfinanzierung Strassenverkehr beziehungsweise des zu schaffenden Fonds für Nationalstrassen. Deshalb sollten die Mineralölsteuerzuschläge erhöht und eine künftige Tunnelgebühr nicht vollständig ausgeschlossen werden, heisst es zum Schluss. (id)

Aktuelle Nachrichten