Regierungsrat erleichtert

Der Thurgauer Regierungsrat reagierte erleichtert und begrüsste den Bundesgerichtsentscheid. Drei Vertreter des Departements des Inneren und Volkswirtschaft (DIV) waren ebenfalls vor Ort.

Drucken
Teilen

Der Thurgauer Regierungsrat reagierte erleichtert und begrüsste den Bundesgerichtsentscheid. Drei Vertreter des Departements des Inneren und Volkswirtschaft (DIV) waren ebenfalls vor Ort. Volkswirtschaftsdirektor Kaspar Schläpfer sagte, dass das Hundegesetz nun nicht schon wieder geändert werden müsse. Die gut geheissene Bestimmung sei ein Instrument für die Gemeinden, um schwierigen und renitenten Hundehaltern beizukommen. Die Bestimmung werde in der Praxis sicher nur selten zur Anwendung kommen. Der Abschluss einer obligatorischen Haftpflichtversicherung und die Bezahlung der Hundesteuer gehörten nun mal zu den Verpflichtungen eines Hundehalters. (bor)

Aktuelle Nachrichten