Regierung bewilligt Kulturbeiträge

Frauenfeld. Der Thurgauer Regierungsrat hat aus dem Lotteriefonds drei feste Beiträge für die Jahre 2010 bis 2012 zugesprochen.

Drucken
Teilen

Frauenfeld. Der Thurgauer Regierungsrat hat aus dem Lotteriefonds drei feste Beiträge für die Jahre 2010 bis 2012 zugesprochen. Dabei handelt es sich gemäss Mitteilung um 1,8 Millionen Franken für das Amt für Denkmalpflege, um 1,1 Millionen Franken für die Kulturstiftung des Kantons Thurgau sowie um 250 000 Franken für die Verwaltung des Lotteriefonds.

Dem Theater Konstanz wird wiederum ein Lotteriefondsbeitrag in der Höhe von 100 000 Franken gewährt. In der Spielzeit 2009/10 biete das Theater Konstanz erneut einen vielseitigen Spielplan. Rund zehn Prozent der über 100 000 Besucherinnen und Besucher des Theaters Konstanz stammten aus dem Kanton Thurgau, betont die Regierung.

Unterstützt wird schliesslich ein zweites Konzertprogramm des Thurgauer Kammerorchesters im November 2009 mit einem Lotteriefondsbeitrag in der Höhe von 30 000 Franken.

Das Konzertprogramm unter dem Titel «Emocion y Sensualidad» umfasst Werke des argentinischen Komponisten Astor Piazolla und des lettischen Komponisten Peteris Vasks. Unter der Leitung von Claude Villaret tritt als Solist der Bandeoneonist Michael Zisman auf. Geplant sind drei Konzerte im Kulturforum Amriswil, auf dem Wolfsberg ob Ermatingen und in der Wasserkirche Zürich. (red.)

Aktuelle Nachrichten