Reform des Zivilschutzes im Thurgau

Obwohl der Bund die Dienstpflicht für den Zivilschutz regelt und die Rekrutierung übernimmt, obliegt der Zivilschutz den Gemeinden. Die regionale Verankerung soll der Organisation die Arbeit erleichtern. Die Thurgauer Gemeinden haben sich zu zwölf Zivilschutzregionen zusammengeschlossen.

Drucken
Teilen

Obwohl der Bund die Dienstpflicht für den Zivilschutz regelt und die Rekrutierung übernimmt, obliegt der Zivilschutz den Gemeinden. Die regionale Verankerung soll der Organisation die Arbeit erleichtern. Die Thurgauer Gemeinden haben sich zu zwölf Zivilschutzregionen zusammengeschlossen. Die einzelnen Regionen unterscheiden sich in der Grösse allerdings stark voneinander. Aus Sicht des Regierungsrats befriedigt diese Organisation nicht. Er will die Zivilschutzorganisation darum reformieren. Geplant sind in diesem Zusammenhang auch Zusammenlegungen von Zivilschutzregionen (TZ vom 3. August 2012). Die Projektarbeit dazu hat das Amt für Bevölkerungsschutz und Armee letzte Woche gestartet. (wid)