Raumplanung wird zum Thema

BICHELSEE. Das vom Volk angenommene Raumplanungsgesetz des Bundes ist der Auslöser für eine Anpassung des kantonalen Richtplanes. Das Bundesgesetz verlangt von jedem Kanton, dass er im kantonalen Richtplan festlegt, wie sich der Kanton und wo räumlich entwickeln soll.

Merken
Drucken
Teilen

BICHELSEE. Das vom Volk angenommene Raumplanungsgesetz des Bundes ist der Auslöser für eine Anpassung des kantonalen Richtplanes. Das Bundesgesetz verlangt von jedem Kanton, dass er im kantonalen Richtplan festlegt, wie sich der Kanton und wo räumlich entwickeln soll. Ziel ist es, dass der Kanton Thurgau bis Ende März 2017 über einen genehmigten kantonalen Richtplan verfügt.

Die CVP Bichelsee-Balterswil will mitten in der Entstehungsphase über den aktuellen Stand und die Ziele aus erster Hand orientieren. Regierungsrätin Carmen Haag sowie die Chefin des Amtes für Raumentwicklung, Andrea Näf-Clasen, werden am Freitag, 26. Juni, um 19.30 Uhr im evangelischen Kirchgemeindehaus in Bichelsee informieren.

Die Gesprächsleitung liegt bei Ruedi Heim, Unternehmer, Kantonsrat und Nationalratskandidat CVP. Nebst den Referaten können in einer Diskussionsrunde Fragen direkt an die Verantwortlichen gestellt werden. Der Anlass ist öffentlich. (red.)