RADIO SRF 3: Mona Vetsch hört als Morgenmoderatorin auf

Die Thurgauerin Mona Vetsch gibt die Morgensendung von Radio SRF 3 auf. Ab 2018 wird sie mit einer eigenen, wöchentlichen Sendung wieder regelmässig auf Radio SRF 3 zu hören sein.

Drucken
Teilen
Mona Vetsch gibt nach 17 Jahren die Moderation der Morgensendung ab. (Bild: Oscar Alessio/SRF)

Mona Vetsch gibt nach 17 Jahren die Moderation der Morgensendung ab. (Bild: Oscar Alessio/SRF)

17 Jahre lang oder rund 1500 Mal begleitete Mona Vetsch die Hörerinnen und Hörer von SRF 3 mit ihrem Thurgauer Dialekt durch den Morgen. Nun hat sie genug, wie es im Newsletter von SRF heisst. Ihre letzte Sendung wird die Thurgauerin am Freitag, 23. Juni 2017, moderieren. Danach widmet sich Vetsch bis Ende Jahr dem Fernsehprojekt «SRF Heimatland - Mona mittendrin».

Auf Facebook schrieb Vetsch ihrer Fangemeinde: «17 wunderbare Jahre mit Euch, liebe Morgenmenschen - noch bis Juni, ab 2018 dann zu einer anderen Tageszeit.»



Ganz verstummt Mona Vetschs Radiostimme also nicht: Ab 2018 wird sie mit einer wöchentlichen Sendung regelmässig auf SRF 3 präsent sein. «Für mich ist jetzt einfach Zeit für eine andere Tageszeit», wird Vetsch im Newsletter zitiert.

Am Mittwochmorgen liess sich Mona Vetsch bei ihrer Moderation von der Frühfranzösisch-Debatte im Thurgauer Grossen Rat inspirieren und moderierte auf Französisch.

Ab September 2017 moderiert Tina Nägeli die Morgensendung im Wechsel mit Mario Torriani und Philippe Gerber. (pd/maw)