Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Protest für Lohngleichheit hat gewirkt

Salmsach SP-Präsidentin Nina Schläfli freut sich auf Twitter: «Erstes Zeichen für die Lohngleichheit im Kanton Thurgau.» Anfang März hat die Thurgauer SP Lohngleichheit für die Frauen in den öffentlichen Verwaltungen auf Kantonsgebiet gefordert und allen Gemeinden einen Brief geschickt. Die Behörden sollen die Charta von Bundesrat Alain Berset für Lohngleichheit im öffentlichen Sektor unterschreiben. Diese besteht seit 2016, doch weder der Kanton noch eine einzige Thurgauer Gemeinde hatten diese bisher unterzeichnet.

«Wir haben den Brief der SP erhalten und uns aufgrund dessen Gedanken über die Charta gemacht», sagt Martin Haas, Gemeindepräsident von Salmsach auf Anfrage. «Lohngleichheit ist bei uns selbstverständlich und Unterschiede zwischen den Geschlechtern waren noch nie ein Thema.» Die Gemeinde hat deshalb flugs die Charta unterschrieben. Es sei ein Zeichen für die Sache, sagt Haas.

Die kleine, ländliche Gemeinde neben Romanshorn nimmt damit im Thurgau eine Pionierrolle ein. Nina Schläfli schreibt auf Twitter: «Hoffentlich folgen bald viele weitere Thurgauer Gemeinden und der Kanton!» (lsf)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.