Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Produktion in St. Gallen

Bereits am 31. August wurde eine Anlage, die im Auftrag der Firma Medropharm Industriehanf produziert hatte, im Kanton St. Gallen von der Polizei besucht. Dort besteht eine Meldepflicht, gegen die Medropharm – nach eigenen Angaben unwissentlich – verstossen hat.

Bereits am 31. August wurde eine Anlage, die im Auftrag der Firma Medropharm Industriehanf produziert hatte, im Kanton St. Gallen von der Polizei besucht. Dort besteht eine Meldepflicht, gegen die Medropharm – nach eigenen Angaben unwissentlich – verstossen hat. 600 Hanfpflanzen wurden von der Polizei zerstört, ausserdem hatte der Betreiber der Anlage Sachschaden über 30 000 bis 35 000 Franken zu beklagen. Dem Bauern entgingen durch die zerstörten Pflanzen zudem Einnahmen über 100 000 Franken. Die Firma Medropharm bot dem Bauern Unterstützung an. Die Hanfproduktion will das Unternehmen auf St. Galler Kantonsgebiet wieder aufnehmen. «Wir machen weiter», sagt Patrick Widmer. (lsf)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.