Primarschule erhält vom Kanton gute Noten

FRAUENFELD. Fachleute der Schulevaluation Thurgau haben die neun Schulanlagen der Primarschulgemeinde Frauenfeld unter die Lupe genommen. Sie haben Lektionen besucht, Dokumente studiert sowie Schulkinder, Lehrpersonen und Eltern befragt.

Merken
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Fachleute der Schulevaluation Thurgau haben die neun Schulanlagen der Primarschulgemeinde Frauenfeld unter die Lupe genommen. Sie haben Lektionen besucht, Dokumente studiert sowie Schulkinder, Lehrpersonen und Eltern befragt. Nun liege für jede Schulleitungseinheit ein Beurteilungsbericht vor, teilt die Behörde in einem Mediencommuniqué mit. Während sich die Entwicklungshinweise für die Schulanlagen unterscheiden, gibt es auch Gemeinsamkeiten. So attestiert die Schulevaluation allen Teams einen guten Unterricht. Dass die Schulanlagen eigene Schwerpunkte setzen, wertet das Amt für Volksschule positiv: «Die Schulgemeinde weist über alle Schulleitungseinheiten hinweg eine ähnliche Struktur auf. Den einzelnen Schulanlagen wird sinnvoller Spielraum gewährt.»

Die Klassen- und Schülerräte werden ebenso gelobt wie die positiven Effekte des Förderkonzepts und die Umstellung auf das Doppelklassensystem. Wichtig für Behörde, Schulleitungen und Lehrpersonen sind auch die Entwicklungshinweise. Die Behörde wird die Empfehlungen nach noch festzulegender Priorität bearbeiten. Der Schwerpunkt soll auf der unterrichtsbezogenen Zusammenarbeit liegen. «Ziel ist, die Qualität zu erhalten und weiter zu verbessern», heisst es in der Mitteilung. Damit sich die Eltern ein Bild vom Ergebnis der Evaluation machen können, werden sie von der Schulleitung informiert. (red.)