Pool-Lösung für Fremdplazierungen

BICHELSEE. Christa Kaufmann (CVP, Bichelsee) bezeichnet es als unfair, dass eine einzelne Gemeinde durch eine Fremdplazierung eines Kinds finanziell massiv unter Druck geraten kann. Sie bezieht sich auf die Fälle Hagenbuch und Fischenthal im benachbarten Zürichbiet.

Merken
Drucken
Teilen

BICHELSEE. Christa Kaufmann (CVP, Bichelsee) bezeichnet es als unfair, dass eine einzelne Gemeinde durch eine Fremdplazierung eines Kinds finanziell massiv unter Druck geraten kann. Sie bezieht sich auf die Fälle Hagenbuch und Fischenthal im benachbarten Zürichbiet. Mit einer Einfachen Anfrage will sie vom Thurgauer Regierungsrat erfahren, was er von einer solidarischen Pool-Lösung zur Finanzierung von Fremdplazierungen hält. Weiter fragt sie, ob die Thurgauer Vormundschaftsbehörden (Kesb) mit Sozialfirmen zusammenarbeiten und ob es dazu Richtlinien und Vereinbarungen gibt. (wu)

Neue Leistungsaufträge gemäss neuem Angebot

KREUZLINGEN. Edith Wohlfender (SP, Kreuzlingen) will vom Regierungsrat wissen, ob er die Leistungsverträge mit den Spitälern den neu ausgerichteten medizinischen Angeboten angepasst hat. In andern Kantonen sei das der Fall. Erstmals Leistungsverträge abgeschlossen hat der Kanton vor knapp drei Jahren bei der Einführung der Abrechnung nach Fallpauschalen. (wu)