Polizei als Freund und Heiler

Die Polizei kontrolliert fünf taubstumme Hausierer. Dabei haben alle fünf ihre Sprache wiedergefunden.

Drucken
Teilen

Reiat. Die Schaffhauser Polizei hat am späteren Samstagnachmittag im Reiat fünf Männer kontrolliert. Diese hatten als angeblich «taubstumme Hausierer» Holzbasteleien zum Kauf angeboten. Bei den polizeilichen Einvernahmen haben alle fünf Männer die Fähigkeiten des Hörens und Sprechens wiedergefunden.

Wie sich herausstellte, agierten die Männer aus Polen im Alter von 20, 25, 26, 32 und 62 Jahren als Gruppe und waren gemeinsam mit einem Lieferwagen im Reiat unterwegs.

Sie gingen von Haustür zu Haustür und legten ihre Visitenkarten vor, in denen es heisst: «Ich bin taubstumm und in einem Kinderheim aufgewachsen, eine Operation könnte mir helfen…». Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass keiner der fünf Männer taubstumm ist. Alle führten Mobilfunktelefone mit sich, die sie ausschliesslich zum Telefonieren verwendeten.

Die fünf Männer wurden wegen Belästigung von Personen verzeigt und gebüsst. Die Schaffhauser Polizei stellt fest, dass immer wieder solche ausländische Banden auftreten und versuchen, mit vorgetäuschten Gebrechen Mitleid zu erwecken.

Hinter diesen Personen stehen meist Organisationen, welche die «Hausierer» in die Schweiz bringen und hier gezielt Geld sammeln lassen.

Leidtragende dieser Geschäftsidee sind nebst den gutgläubigen Käufern insbesondere echte Hausierer und wirklich hilfsbedürftige Menschen. (mgt)