Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Politik, Familie und das Hefegeschäft

Nach zehn Jahren als Gemeindepräsident von Stettfurt ist für Thomas Gamper Schluss. Für seine «Stöpferter Bevölkerung» engagiert sich der heute 62-Jährige aber bereits seit 1999, damals noch als Gemeinderat. Nach der Kantonsschule in Frauenfeld studierte Gamper Volkswirtschaft in St. Gallen und übernahm im Alter von 30 Jahren die Geschäftsführung der Presshefefabrik seiner Vorfahren. Die Geschäfte der heutigen Hefe Schweiz AG führt Gamper noch heute. Politisch engagiert er sich weiterhin für die FDP Bezirk Frauenfeld. Gamper ist verheiratet, Vater dreier erwachsener Kinder und Grossvater von Zwillingen. Bei seiner Rücktrittsankündigung sagte Gamper, es gebe drei Phasen abzutreten. «In der Ersten merkt man es selbst, in der Zweiten auch die anderen und in der Dritten nur noch die anderen», zitierte er den Appenzeller alt Ständerat und Landammann Carlo Schmid. (sko)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.