Podium und Film zur Jugendkultur

FRAUENFELD. Heute abend steht im Cinema Luna Jugendkultur auf dem Programm. Gezeigt wird der Film «Fehlt uns etwas?» aus dem Jahr 1972, der ein Jugendhaus für Frauenfeld forderte.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Heute abend steht im Cinema Luna Jugendkultur auf dem Programm. Gezeigt wird der Film «Fehlt uns etwas?» aus dem Jahr 1972, der ein Jugendhaus für Frauenfeld forderte. Die damaligen Aktivisten diskutieren anschliessend mit dem Team des Kaff und mit dem Stadtrat über Jugendkultur, Stadtentwicklung und ziehen Vergleiche zwischen gestern und heute. Anlässlich der Jungbürgerfeier des Jahrgangs 1950 tat sich 1970 eine Gruppe von film- und kulturinteressierten Jungen zusammen, um dem Projekt «Jugendhaus» mit einer filmischen Argumentationshilfe Starthilfe zu leisten: Röbi Fürer als Hauptverantwortlicher, Friedrich Kappeler (Kamera) und Jimmy Güttinger (Musik). In 22 Minuten zogen die drei Aktivisten Vergleiche zwischen Frauenfeld und anderen Städten und erarbeiteten ein Konzept für ein Jugendhaus in der Stadt. 42 Jahre später zeigt das Cinema Luna die Filmtrouvaille erneut. (red.)