Pneus an Roland A. Hubers Auto zerstochen

FRAUENFELD. Als Roland A. Huber am Montag kurz nach 13 Uhr von der Fliederstrasse zum Unterricht ins Heilpädagogische Zentrum Oberwiesen fahren wollte, erlebter er eine böse Überraschung. Sein Auto hatte einen Plattfuss.

Stefan Hilzinger
Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Als Roland A. Huber am Montag kurz nach 13 Uhr von der Fliederstrasse zum Unterricht ins Heilpädagogische Zentrum Oberwiesen fahren wollte, erlebter er eine böse Überraschung. Sein Auto hatte einen Plattfuss.

Nach dem ersten Ärger machte er sich dann zu Fuss ins Oberwiesen. «Ich dachte zuerst, ich habe mir irgendwo ein Stück Metall oder sonst etwas in den Reifen eingefahren.» Erst als er gegen 15 Uhr vom Unterricht zurückkam, merkte der BDB-Kandidat fürs Frauenfelder Stadtpräsidium, dass beide Hinterreifen platt waren.

Mit einem spitzen Gegenstand

«Daraufhin habe ich die Polizei avisiert», sagt Huber. Der erste Augenschein habe vermuten lassen, dass die Pneus aufgestochen worden seien. «Eine Untersuchung in einem Pneuhaus bestätigte die Vermutung: Die Pneus sind mit einem spitzen Gegenstand beschädigt worden», sagt Huber. Die Polizei habe den Vorfall daraufhin offiziell aufgenommen und er habe Anzeige gegen unbekannt erstattet.

Zeugen gesucht

Matthias Graf vom Mediendienst der Kantonspolizei Thurgau bestätigt den Vorfall und eine entsprechende Anzeige. Zerstochene Pneus kämen immer wieder mal vor. Manchmal geschehe die Sachbeschädigung mutwillig, manchmal sei es schlicht Unfug. Welches Motiv im vorliegenden Fall zutreffe, müsse zuerst ermittelt werden.

Die Sachbeschädigung muss laut Roland A. Huber am Montag zwischen 9 und 13 Uhr passiert sein. Der Wagen stand an der Fliederstrasse auf einem weissen Parkfeld, in der Nähe des Wohnhauses der Familie. Zeugen des Vorfalls sind gebeten, sich an den Polizeiposten Frauenfeld zu wenden (Telefon 052 725 44 60).

Aktuelle Nachrichten