Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

PFYN: Turnhalle hat noch eine Hürde zu nehmen

Ende Juni entscheiden die Stimmbürger über den Baukredit für die neue Mehrzweckhalle.

Eigentlich hätten es sieben werden sollen, jetzt sind es acht. So viele Millionen Franken wollen die Pfyner Gemeinde- und Schulbehörde in die neue Turn- und Mehrzweckhalle stecken. Am Abend des 27. Juni finden hintereinander die Rechnungsversammlung der politischen Gemeinde und anschliessend eine ausserordentliche Schulgemeindeversammlung statt. Jede Versammlung hat über die Hälfte des Baukredites von total 7,39 Millionen Franken zu entscheiden. Nimmt man die gute halbe Million Franken für den Planungskredit dazu, ist man bei der Gesamtsumme von 7,94 Millionen.

Ersatz für die Halle aus dem Jahr 1967

Für diesen Betrag sollen die Pfyner eine neue Doppelturnhalle mit Bühne erhalten. Zum Zuge kommt das Projekt der Frauenfelder Architekten Lauener-Baer mit Namen «Römer und Franzosen». Die neue Mehrzweckhalle ersetzt die stark sanierungsbedürftige und nicht mehr zweckmässige Halle aus dem Jahr 1967. Die Kosten für eine Sanierung des Altbaus haben die Behörden auf fünf Millionen Franken beziffert. Im November 2014 fiel der Entscheid zu Gunsten Neubau statt Sanierung. Eine Baukommission mit Mitgliedern von Gemeinde- und Schulbehörde sowie Vereinsvertretern haben das Neubauprojekt in den vergangenen Jahren vorangetrieben.

Einheimisches Holz kostet etwas mehr

Separat zur Abstimmung bringen die Behörden einen Zusatzkredit von total 70000 Franken zur Verwendung der Variante Schweizer Holz. Der Ruf nach deren Verwendung sei immer wieder gehört worden, sagt Pfyns Gemeindepräsidentin Jacqueline Müller. «Mit diesem Antrag wollen wir vom Stimmbürger ein klares Bekenntnis dazu», sagt sie.

Schul- und Gemeindebehörde sind zuversichtlich, dass das Hallenprojekt finanziell zu bewältigen ist, auch wenn es nun rund eine Million Franken teurer ausfällt. Schule und politische Gemeinde haben in den vergangenen Jahren je gut eine Million Franken zurückstellen können, dank guter Jahresabschlüsse. Dorfvereine haben ebenfalls einige tausend Franken für den Bau gesammelt. (hil)

Hinweis

Informationsanlass von Gemeinde- und Schulbehörde heute Dienstag, 13. Juni, um 20 Uhr in der Trotte. Gemeindeversammlungen am Dienstag, 27. Juni, 20 Uhr in der Trotte.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.