PFYN: Schnell wie der Wind

Bereits zum achten Mal wurde der «Schnellste Pfyner» gesucht. Die jüngste Teilnehmerin war gerade mal 18 Monate alt. Die Besten qualifizierten sich für den Final in Kreuzlingen.

Drucken
Teilen
Schon 2016 waren Filme unter freiem Himmel zu sehen. (Bild: PD)

Schon 2016 waren Filme unter freiem Himmel zu sehen. (Bild: PD)

Über 100 Sprinterinnen und Sprinter kämpften auf dem Sportplatz Obere Wiide um Hundertstelsekunden. Denn: Am Freitag wurde bereits zum achten Mal der «Schnellste Pfyner» gesucht. Die jüngste Teilnehmerin war gerade mal 18 Monate alt. Eltern, Geschwister und auch Bekannte fieberten mit und unterstützten ihre Kinder mit lautstarken Hopp-Rufen. Jeder Teilnehmer erhielt im Zielbereich als Geschenk eine Sigg-Flasche mit dem Logo des «Schnellsten Pfyner» und einen saftigen Apfel zur Stärkung für den Finallauf oder als Trost, nicht zu den schnellsten vier zu gehören. Die schnellsten, ortsansässigen Kinder der Jahrgänge 2002 bis 2009 qualifizieren sich für den Thurgauer Final in Kreuzlingen, der am 19. August stattfindet. (red)