Pflegezentrum zeigt Umbau

Drucken
Teilen

Wängi Nach acht Jahren ist endlich Schluss. Das Wohn- und Pflegezentrum Neuhaus hat mit der Erneuerung des Hauses 68 seine Renovierungsarbeiten abgeschlossen und lädt aus diesem Grund am nächsten Samstag die Bevölkerung zum Tag der offenen Tür ein. Neben der Besichtigung des rundum erneuerten Altersheims warten auch eine Kaffeestube, ein Kinderort, eine Festwirtschaft, Musik sowie Blutdruckmessen auf die Besucher von 10 Uhr bis 16 Uhr.

Bettenanzahl von 57 auf 80 erhöht

Das im Jahre 1864 gegründete Neuhaus arbeitet nach dem Motto «Gepflegtes Wohnen im Alter». Damit dieses auch in Zukunft gewährleistet werden kann, waren «alters- sowie energietechnische» Gründe der Auslöser, die Renovationsarbeiten vor gut acht Jahren zu beginnen. «Neben den Sanierungsarbeiten haben wir auch die Bettenanzahl von 57 auf 80 erhöht», erklärt Zentrumsleiter Stefan Wohnlich. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 12 Millionen Franken, die aus eigenen Mitteln sowie einem Bankdarlehen bereitgestellt worden sind.

Die Bewohnerzahlen im Wohn- und Pflegezentrum in Wängi sind in den vergangenen Jahren stets stabil geblieben, es gibt sogar eine Warteliste im Neuhaus, wie Zentrumsleiter Wohnlich sagt. «Vor allem für die begehrten Einzelzimmer.» Das freue einen natürlich, dass die Nachfrage so gross sei. Am Samstag nun öffnet das Wohn- und Pflegezentrum Interessierten seine Tore und ermöglicht einen Einblick in das renovierte Neuhaus. (fbe.)

Tag der offenen Tür Neuhaus Wängi Samstag, 10 bis 16 Uhr www.stiftung-neuhaus.ch