Pflegearbeiten nach kantonalem Konzept

Drucken
Teilen

Der Barchetsee an der Hauptstrasse zwischen Oberneunforn und Gisenhard und das dahinterliegende Moos sind Naturschutzgebiete von nationaler Bedeutung. Das ganze Gebiet gehört der Politischen Gemeinde Neunforn. 1998 wurde vom Kanton Thurgau ein Konzept erstellt mit vielfältigen Pflegemassnahmen. Die Streuegebiete rund ums Wasser werden jeden Herbst durch den Reservatspfleger mit einer speziellen Maschine gemäht. Der Natur- und Vogelschutzverein Neunforn bemüht sich in mühsamer Handarbeit, das Vordringen der Sumpfschneide und anderen invasiven Pflanzen wie etwa der Goldrute zu bremsen. Der Aufruf dazu erfolgt jeweils ganz spontan, wenn die Wetterbedingungen optimal passen. Um der Sumpfschneide zu Leibe zu rücken, muss der See mindestens mit 8,5 Zentimeter dickem Eis zugefroren und das Wetter trocken sein. Letztes Mal war dies 2012 der Fall. (ts)