Pferdehof als Lieferant

SALENSTEIN. Kleine Biogasanlagen, wie sie die Kreuzlinger Firma Renergon anbietet, hätten durchaus Potenzial im Thurgau, sagt Christian Eggenberger, Biogasexperte des Bildungs- und Beratungszentrums Arenenberg.

Merken
Drucken
Teilen

SALENSTEIN. Kleine Biogasanlagen, wie sie die Kreuzlinger Firma Renergon anbietet, hätten durchaus Potenzial im Thurgau, sagt Christian Eggenberger, Biogasexperte des Bildungs- und Beratungszentrums Arenenberg. Sie seien aber nur sinnvoll für solche Landwirtschaftsbetriebe, in denen viel fester Mist anfällt – etwa in der Hühnerzucht, in der Pferdehaltung oder in der Rindermast. Gerade in jenen Regionen, wo es viele Pferdehöfe gibt, seien die Renergon-Anlagen interessant.

Für die klassischen Milchwirtschaftsbetriebe, wo viel flüssige Gülle anfällt, seien die Renergon-Anlagen weniger geeignet, sagt Eggenberger. Ob es sich lohnt, neben die Feststoffvergärung noch zusätzlich einen Güllefermenter zu stellen, müsse im Einzelfall genau berechnet werden, sagt Eggenberger. (wid)