Pferd tötet Landwirt mit Vorderhufen

MÄRSTETTEN. (Mitget.) Letzten Sonntagabend kaufte der 37jährige, verheiratete Landwirt Jakob Wyss von Oppikon in Hörstetten ein junges Pferd und wollte es nach Hause führen.

Drucken
Teilen

MÄRSTETTEN. (Mitget.) Letzten Sonntagabend kaufte der 37jährige, verheiratete Landwirt Jakob Wyss von Oppikon in Hörstetten ein junges Pferd und wollte es nach Hause führen.

Auf dem Heimwege machte das mutige und mit dem neuen Meister noch nicht vertraute Tier verschiedene Sprünge, bäumte sich und traf mit den Vorderhufen den Wyss derart auf die Brust, dass ihm neun Rippen gebrochen wurden und er zudem noch eine starke Lungenverletzung erlitt.

Der Verunglückte, der nicht weiter transportiert werden konnte und vorläufig auf halbem Weg in Wigoltingen untergebracht werden musste, wurde dann auf Anordnung des behandelnden Arztes am Dienstag im Auto in den Kantonsspital Münsterlingen verbracht, wo der junge, kräftige Landwirt indes nach einer Stunde seinen Verletzungen erlag.

Aktuelle Nachrichten