Personelle Rochaden in der evangelischen Kirchgemeinde

Drucken
Teilen
Kirchenpräsidentin Esther Gredig und der neugewählte Kirchenpfleger Andreas Volkart. (Bild: Stefanie Egli/PD)

Kirchenpräsidentin Esther Gredig und der neugewählte Kirchenpfleger Andreas Volkart. (Bild: Stefanie Egli/PD)

Neunforn 32 Stimmberechtigte begrüsste die Präsidentin der evangelischen Kirchenvorsteherschaft Neunforn, Esther Gredig, zur Kirchgemeindeversammlung von vergangener Woche. Die Jahresrechnung schloss trotz der letztjährigen Reduktion des Steuerfusses mit einem Gewinn von rund 50000 Franken ab. 30000 Franken sind als Einlage in den Erneuerungsfonds für Kirche und Pfarrhaus vorgesehen, rund 17000 Franken werden dem Eigenkapital zugeschrieben und 3000 Franken als einmalige Gabe zur Linderung der Hungersnot in Afrika dem Hilfswerk der evangelischen Kirche gespendet. Den Anträgen der Kirchenvorsteherschaft wurde einstimmig entsprochen.

Als neues Mitglied der Behörde wurde einstimmig Andreas Volkart aus Niederneunforn gewählt. Er ist gleichzeitig als Kirchenpfleger gewählt worden. Als neuer Rechnungsrevisor wurde Peter Arnold aus Oberneunforn gewählt. Ein Sitz in der Kirchenvorsteherschaft konnte bis zur Versammlung noch nicht besetzt werden und ist vakant. Monika Küng hat nach acht Jahren Mitarbeit in der Behörde (Ressort Se-niorenarbeit und Diakonie) ihren Rücktritt eingereicht. Ebenso ist Ueli Gerber als langjähriger Rechnungsrevisor zurückgetreten. Nachdem das Amt des Kirchenpflegers wieder besetzt werden konnte, hat auch Koni Wiesmann seine interimistische Funktion als Rechnungsführer abgegeben. Alle Zurückgetretenen wurden mit grossem Dank für die geleistete Arbeit verabschiedet.

Unter «Mitteilungen und Verschiedenes» wies Pfarrer Bruno Ammann auf die nächsten kirchlichen Veranstaltungen hin, insbesondere auf den Thurgauer Kirchensonntag am 11. Juni in Neukirch-Egnach. Nachdem keine Fragen die Runde machten, konnte die Präsidentin die Versammlung schliessen. (red)

Aktuelle Nachrichten