Pegida lässt Rekurs fallen

FRAUENFELD. Zweimal hat die Stadt Frauenfeld ein Demonstrationsgesuch der Pegida Schweiz abgelehnt. Gemäss ihrer gestrigen Medienmitteilung hat die Organisation dagegen rekurriert. Mittlerweile haben die Stadt und die Kantonspolizei Thurgau Stellung genommen.

Drucken
Teilen

FRAUENFELD. Zweimal hat die Stadt Frauenfeld ein Demonstrationsgesuch der Pegida Schweiz abgelehnt. Gemäss ihrer gestrigen Medienmitteilung hat die Organisation dagegen rekurriert. Mittlerweile haben die Stadt und die Kantonspolizei Thurgau Stellung genommen. Für den weiteren Verlauf des Rekurses sind 900 Franken fällig, sowie erneut ein Einspruchstext, schreibt Pegida. Gleichzeitig findet am 4. September ein Sicherheitsgespräch in Basel statt bezüglich weiterer Demonstrationen der Pegida Schweiz. Um keine doppelten Verfahren laufen zu haben, hat sich der Pegida-Vorstand dazu entschieden, den Rekurs in Frauenfeld fallenzulassen und im Gegenzug aktiver beim Rekurs in Basel tätig zu werden. (red.)