Pasteurisieren

Die Pasteurisierung bezeichnet die kurzzeitige Erwärmung von flüssigen Lebensmitteln auf mindestens 75 Grad, dabei werden Mikroorganismen abgetötet.

Drucken
Teilen

Die Pasteurisierung bezeichnet die kurzzeitige Erwärmung von flüssigen Lebensmitteln auf mindestens 75 Grad, dabei werden Mikroorganismen abgetötet. Durch die kurze Hitzeeinwirkung und die mässige Temperatur werden Nährwert und Geschmack nur unbedeutend verändert und dennoch die meisten Lebensmittelverderber eliminiert. Der frisch gepresste Süssmost wird so auch haltbar gemacht, andernfalls würde nach ein bis zwei Tagen die Gärung einsetzen. (red.)