Pariser Mode vor 200 Jahren

ARENENBERG. Die Sonderausstellung «Haute Couture! Pariser Mode vor 200 Jahren» im Napoleonmuseum eröffnet am 22. April und präsentiert Empiremode im Schloss. Sie dauert bis am 25. September und zeigt Kleidungsstücke, die Schweizer Premiere feiern.

Drucken
Teilen

ARENENBERG. Die Sonderausstellung «Haute Couture! Pariser Mode vor 200 Jahren» im Napoleonmuseum eröffnet am 22. April und präsentiert Empiremode im Schloss. Sie dauert bis am 25. September und zeigt Kleidungsstücke, die Schweizer Premiere feiern. Als Königin Hortense am Bodensee ihre Gäste empfing, trug sie die angesagtesten Pariser Kreationen: Die Taille unter der Brust, hauchdünne Stoffe, dazu lief man barfuss oder mit leichten Ballerinas. Männer trugen lange Hosen, die «Pantalottes», Mantel und Frack aus einfachen Wollstoffen und hochstehende Krägen. (red.)

Aktuelle Nachrichten