Papst und Hexe am Wikiball

LOMMIS. Am Lommiser Fasnachtsball am Samstagabend steppte nicht nur der Bär, sondern es tanzte die Hexe, es betete der Papst und es lausten sich die Gorillas. Das originellste Kostüm wurde prämiert.

Christof Lampart
Drucken
1. Platz: «Roberta Blancas» holten den ersten Preis bei der Maskenprämierung. (Bilder: Christof Lampart)

1. Platz: «Roberta Blancas» holten den ersten Preis bei der Maskenprämierung. (Bilder: Christof Lampart)

Er gilt als einer der grössten und frühesten Fasnachtsmaskenbälle in der Ostschweiz. Und am Wochenende zeigte der Wikiball in Lommis wieder einmal, dass er auch zu den buntesten und ausgelassensten seines Genres zählt.

Und so ging am Samstagabend in der Turnhalle die Post ab. Oder, wie eine bereits etwas vom vielen Tanzen und Herumhüpfen atemlose Hexe aus Lommis erklärte: «Die Stimmung hier ist einfach gigantisch. Das muss man erlebt haben.

» Auffallend war, dass dieses Jahr sehr viele maskierte und kostümierte Menschen anzutreffen waren. So traf man am Wikiball auf den Papst, Gewürzstreuer, Hexen, Michael Jackson und auf «Ademaj von Bürglä». Die Menschen stürzten sich ins Getümmel und hatten am fröhlichen Feiern ihren Spass.

Auf der grossen Bühne, spielte derweil ein Volksmusikduo das, was die ebenso enthusiastische wie mitgrölende Mehrheit gerne hörte: «S'Vogellisi», «Die Hände zum Himmel» und – ganz klar «Country Roads»; da fehlten nur noch die Feuerzeuge.

Bei so viel Trubel hätte es wohl niemanden verwundert, wenn man die Maskenprämierung vergessen hätte.

«Roberta Blancas» räumten ab

Diese ging denn auch ruck-zuck über die Bühne, wobei nicht einmal alle Rangierten zugegen waren. Ob das vielleicht daran lag, dass die Stimmung enorm und die Halle für eine würdige Maskenprämierungs-Zeremonie vielleicht zu gross war? Oder einfach am Lärm, der es vielleicht nicht allen erlaubte zu verstehen, was, trotz Mikrophon,

vorne auf der Bühne alles geredet wurde? Den Siegerinnen in der Gruppenwertung, Patricia Baumgartner und Andrea Bastadin aus Zezikon, welche als «Roberta Blancas» unterwegs waren, war es egal. «Das isch eifach de Hammer», entfährt es Patricia – und die andere schwenkt strahlend den Essensgutschein, den es als Gewinn gab.

Party bis zum Morgen

Die am Bühnenrand tanzenden Gorillas schnappten sich die «Roberta Blancas» und schwoften durch die Halle. Der Rest der Gäste fasste dies als Aufforderung zum Tanz auf, und los ging es mit der Polonaise. Gefeiert wurde noch ausgelassen bis tief in die Nacht.

Achtung! Dieser Pirat sieht gefährlich aus.

Achtung! Dieser Pirat sieht gefährlich aus.

Aufwendig: Siebenmal lila Bemalung.

Aufwendig: Siebenmal lila Bemalung.