Organspende

Erst im Oktober 2004 verabschiedete das Schweizer Parlament ein Bundesgesetz zur Transplantation; zuvor hatten die Kantone die entsprechende Kompetenz. Das Transplantationsgesetz, das 2007 in Kraft trat, sieht die erweiterte Zustimmungslösung vor.

Merken
Drucken
Teilen

Erst im Oktober 2004 verabschiedete das Schweizer Parlament ein Bundesgesetz zur Transplantation; zuvor hatten die Kantone die entsprechende Kompetenz. Das Transplantationsgesetz, das 2007 in Kraft trat, sieht die erweiterte Zustimmungslösung vor. Patienten müssen also vor ihrem Tod ausdrücklich ihren Willen zur Spende erklärt haben. Falls keine solche Willensäusserung vorliegt, entscheiden die Angehörigen über eine allfällige Organspende. (red.)