Olympiafieber im Alterszentrum Sunnewies

TOBEL. Im Alterszentrum Sunnewies in Tobel ist das Olympiafieber ausgebrochen. Der monatliche Spielnachmittag stand dieses Mal unter dem Motto: Olympiade 2014 Sotschi.

Drucken
Teilen
Frauen zählen Matrioschkas. (Bild: Ursi Vetter)

Frauen zählen Matrioschkas. (Bild: Ursi Vetter)

TOBEL. Im Alterszentrum Sunnewies in Tobel ist das Olympiafieber ausgebrochen. Der monatliche Spielnachmittag stand dieses Mal unter dem Motto: Olympiade 2014 Sotschi. Die Verantwortlichen sind bestrebt, die Bewohner auf dem Laufenden zu halten, deshalb haben sie den Spielnachmittag zum Thema Olympia 2014 gestaltet. Schon beim Eintreten ins Alterszentrum kommt man nicht an der Puppe vorbei, welche im Schweizer Langlaufdress auf die olympischen Spiele in Sotschi aufmerksam macht.

Gemeinsames Raten

Zu Beginn des Spielnachmittags war etwas Skepsis zu verspüren. Diese verflog doch schnell, als Denise Schmid, Leiterin Aktivierung, Erklärungen zum Ablauf abgab. Sie ermunterte die gut 20 Seniorinnen und Senioren mitzumachen und mitzuraten: «Es ist nicht wie früher in der Schule, und es muss niemand Angst haben, eine falsche Antwort zu geben.» In Gruppen wurde dann mit einem Quiz gestartet und sogleich entstanden rege Diskussionen. Aus wie vielen Ringen und aus welchen Farben besteht das Olympiasymbol? Oder für was stehen diese Ringe und weshalb wurden genau die Farben Blau, Gelb, Schwarz, Grün und Rot gewählt?

Wie viele Matrioschkas sind es?

«Es hat mir richtig Spass gemacht, obwohl ich anfänglich gedacht habe, ich wäre heute besser nicht gekommen», sagte eine gutgelaunte Bewohnerin. Je mehr sie gewusst habe, je mehr sei auch Freude aufgekommen, sagte sie weiter. Die Aufgaben gingen die Senioren mit viel Phantasie und Ehrgeiz an. Als dann Denise Schmid noch wissen wollte, wie viele Matrioschka-Puppen es sind, wurde nochmals eifrig geraten. Ursi Vetter

Aktuelle Nachrichten