Ohne unbeliebte Engpässe

Heute abend informieren die Gemeinde Basadingen und der Kanton über das Projekt zu Geschwindigkeitsreduktion und Verkehrsberuhigung der Dorfdurchfahrt.

Merken
Drucken
Teilen

BASADINGEN. Nach der Rückweisung des ersten Bauprojekts an der Budgetgemeinde im November 2011 hat sich die Gemeinde Basadingen-Schlattingen Hilfe aus der Bevölkerung geholt, wie Gemeindeammann Peter Mathys in der neusten Ausgabe der «Gmeinds-Info» schreibt.

Neues Projekt ist schlanker

Unter der Leitung des Zürcher Planungsbüros Preisig wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die die Wünsche, Vorschläge und Befürchtungen aus der Bevölkerung analysieren und in ein Projekt umsetzen sollte. In die Arbeitsgruppe wurde versucht, alle Beteiligten einzubeziehen: Anwohner, Gewerbe, Landwirte, Eltern, Schulvertreter, Fussgänger, Velofahrer und Vertreter des motorisierten Verkehrs.

Im Vordergrund stand immer das Ziel einer Geschwindigkeitsreduktion und somit einer Verkehrsberuhigung für die Dorfdurchfahrt. Besonders wurde auf die Schulkinder und den Langsamverkehr geachtet.

Die erarbeiteten Ziele sind mittlerweile unter Beizug des kantonalen Tiefbauamts in ein realisierbares Bauprojekt umgesetzt worden. Das neue Projekt kommt schlanker daher, und es wird nicht mehr mit den unbeliebten Engpässen gearbeitet.

Durchgehender Velostreifen

Die beabsichtigten Temporeduktionen werden durch optische Effekte wie Linienführung und Bepflanzung erreicht. Die bestehenden Verkehrsinseln werden erweitert und erhalten eine Portalwirkung. Für die Velofahrer ist ein durchgehender Velostreifen bis nach Diessenhofen vorgesehen. Der Kernbereich wird ähnlich wie in Stammheim als Verkehrsfläche ohne Mittellinie ausgebildet und wird von allen Verkehrsteilnehmern genutzt.

Bei einem positiven Echo wird das Projekt weiter ausgearbeitet. An einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung nächsten Frühling kann dann über die Kreditvorlage abgestimmt werden. Der Baubeginn ist wegen der kantonalen Sparpakete auf Frühling 2016 verschoben worden. (che)

Informationsveranstaltung heute um 20 Uhr in der Unterkellerung der Turnhalle Basadingen. Benedikt Eberle und Franz Ulmann vom kantonalen Tiefbauamt präsentieren Pläne und Visualisierungen. Anschliessend Apéro.