Ökologische Massnahmen sind nur teilweise gedeckt

Drucken
Teilen

LandwirtschaftDie Forschungsanstalt Agroscope hat untersucht, wie effizient Gelder für ökologische Massnahmen in der Landwirtschaft eingesetzt werden. Betrachtet wurden die Kosten oder Einbussen, die eine Massnahme – beispielsweise eine Buntbrache – für einen Betrieb bringt, im Verhältnis zu den Direktzahlungen, die er dafür bekommt. Laut dem Newsletter Thurgau Wissenschaft können zwischen 10 und 43 Prozent der Betriebe ihre Kosten für die untersuchten Programme mit der Direktzahlung abdecken. Beim Programm «Graslandbasierte Milch- und Fleischproduktion» sind es 65 Prozent. Bei fast der Hälfte der Betriebe, die an diesem Programm teilnehmen, fallen keine Kosten an, weil sie die Bedingungen schon vor dessen Beginn erfüllt haben. (red)