OBERNEUNFORN: Symbiose im Kirchenchor

Der Belcanto-Chor, die Comedian Tales und zahlreiche Sänger von ennet der Grenze haben den vierten Advent mit einem festlichen Konzert verzaubert. Eine Dirigentin leitete alle vier Gesangsgruppen.

Therese Schurter
Drucken
Teilen
Zusammen singen vier verschiedene Chöre im Kirchenchor. (Bild: Therese Schurter)

Zusammen singen vier verschiedene Chöre im Kirchenchor. (Bild: Therese Schurter)

Den besinnlichen Abend in der Kirche Oberneunforn eröffnete der Männerchor, nach einer herzlichen Begrüssung durch Pfarrer Bruno Ammann und dem Eröffnungsspiel von Siggi Zielke an der Orgel und Martina Welte an der Trompete mit dem Mundartlied «D’Welt isch müed vom viele Striite». Die zwanzig Männer sangen konzentriert und voller Inbrust «Gloria», «Swing low» und «Weihnachtsglocken». Die Gäste aus dem deutschen Hilzingen in der Nähe von Singen begeisterten mit ihrem Auftritt und liessen die festliche Atmosphäre am vergangenen Sonntag fast greifbar machen. Der Belcanto- Chor besteht aus 42 aktiven Sängerinnen und Sängern, und der Gesangverein Liederkranz Hilzingen durfte dieses Jahr sein 150-Jahr-Jubiläum feiern.

Voller Energie, mit viel Feingefühl und ansteckender Lebenslust leitete Evelyne Leutwyler beide Chöre. Wenn sich der eine Chor ausruhen konnte, stand gleich der nächste Chor vor der erfahrenen, nimmermüden Dirigentin. Seit Juni 2016 bringt sie frischen Wind in den Belcanto- Chor, seit Februar 2016 in den Männerchor Oberneunforn. «Miteinander etwas erreichen, etwas zusammen erarbeiten und neue Herausforderungen meistern, das ist das Wertvolle an Vereinen», erklärte Leutwyler. Auch beim dritten Chor hat sie die Finger im Spiel. Seit rund zehn ­Jahren begeistern die Comedian Tales mit ihrer gesanglich und ­optisch hervorragenden Show und beeindruckten auch diesmal wieder mit ihrem grossen Können. Jeder einzelne der sechs Herren ist ein Solist, und zusammen mit dem meisterhaften Pianisten Siggi Zielke sorgten sie für Gänsehaut.

Mit Kerzchen und Gesang zu Punsch und Feuer

So wechselten sich die drei Chöre während der kommenden eineinhalb Stunden mit ihren Liedervorträgen ab, und zum Schluss begeisterten alle Chöre zusammen mit dem bekannten «Nabucco» von Giuseppe Verdi. Die Besucherschar wurde zum Schluss noch in den Gesang einbezogen. «Singen ist die beste Medizin für Körper, Geist und Seele», erklärte Leutwyler. Die Sängerinnen und Sänger des Belcanto-Chors formierten sich zum Spalier mit Kerzchen in der Hand, begleitet von wunderschönem Gesang, verliessen alle Kirchgänger nach und nach die Kirche.

Auf dem Vorplatz wurde heisser Punsch verteilt, den die guten Feen Hubi und Rolf zubereitet hatten. Vor der Kirche sorgten Feuerschalen und Tonnenfeuer in alten Waschtrommeln für eine feierliche Stimmung.

Der Männerchor Oberneunforn, der Belcanto-Chor, die Hilzinger und die Comedian Tales haben es ­geschafft, mit ausdrucksvollen Liedern auf die ­bevorstehende Weihnachtszeit einzustimmen.

Therese Schurter

frauenfeld@thurgauerzeitung.ch