OBERNEUNFORN: Die Männer streiken

Nach einem Jahr Pause lädt der Männerchor wieder zu einer Abendunterhaltung. Unter dem Motto «Jukebox» wird eine Fülle an bekannten Liedern und ein Theaterstück geboten.

Therese Schurter
Drucken
Teilen
Das Lustspiel strapazierte die Lachmuskeln. (Bild: Therese Schurter)

Das Lustspiel strapazierte die Lachmuskeln. (Bild: Therese Schurter)

Therese Schurter

frauenfeld@thurgauerzeitung.ch

Unter der Leitung von Dirigentin Evelyne Leutwyler war die Freude und Leidenschaft der Männer am Gesang fast zum Greifen spürbar. Das Publikum war sich einig: Aus jeder Stimme war das Optimum herausgeholt und im Chor zu einem harmonischen Ganzen zusammengefügt worden. Bekannte Lieder wie «En Kafi mit Schnaps», «Die alte Kneipe an unserer Strasse», «Feuer der Sehnsucht» zogen die Zuhörer in ihren Bann und liessen den Alltag für einige Stunden vergessen. Eine ältere Dame hätte den von Sandro Hartmann als Solo aufgeführten «Schacher Seppeli» von Ruedi Walter gerne ein zweites Mal gehört. Am kommenden Samstag hätte sie die Möglichkeit dazu. Dann findet die Abendunterhaltung erneut statt, wiederum in Turnhalle Rietacker in Oberneunforn.

Infolge Ausfalls der Pianistin begleitete die Dirigentin, Evelyne Leutwyler, den Chor gleich selber am Klavier, meisterte diese Doppelbelastung jedoch mit Bravour und professionellem Einsatz. Auffallend originell und abwechslungsreich war die Aufstellung der Sänger auf der Bühne während der Lieder. Kein stures Strammstehen im Halbkreis oder in einer Linie. Da wurde dem «Ätti» ein bequemer Stuhl hingeschoben oder am Tisch wurde gejasst. Ob sich die vier Herren dabei jedoch noch aufs Singen konzentrieren konnten, ist fraglich.

1848 Kilogramm Kampfgewicht

Statt einer Tombola wurde ein Wettbewerb durchgeführt. «Eine Tombola gibt viel Arbeit, wir werden nicht fauler, nur älter», erklärte Ueli Brack dem Publikum augenzwinkernd. Als erster Preis winkte ein 40-minütiger Rundflug ab Lommis. Dazu musste das Kampfgewicht aller 19 Sänger zusammen geschätzt werden. Die glückliche Gewinnerin Monika Hagen aus Wilen bei Neunforn lag mit 1848 Kilogramm genau richtig. Am nächsten Samstag wird selbstverständlich eine neue Aufgabe gestellt.

Beim turbulenten Lustspiel «D’Manne streiked», das unter der seit 20 Jahren bewährten Regie von Bruno Röthlisberger in vielen Stunden eingeübt war, wurden die Lachmuskeln arg strapaziert. Wer hätte auch erwartet, dass den von ihren Frauen unterdrückten Männern Werner Hubacher und Fritz Keller ausgerechnet eine junge Dame wieder zu ihrem Selbstbewusstsein verhelfen würde? Die Mimik, die Tragik in der Stimmlage – die Laien überzeugten.

«Chüschtige» Würstli zum Abschluss

Vor der Vorstellung ab 19 Uhr, während der Pause und nach dem Theater war auch für das leibliche Wohl gesorgt: zarter Braten, «chüschtige» Würstli sowie Salat, dazu ein Gläschen einheimischer Wein und das reichhaltige Dessertbuffet mit duftendem Kaffee liessen keine Wünsche offen. Wer das Tanzbein schwingen wollte, für den hatte Andi die richtige Musik auf Lager.

Weitere Vorstellung Am kommenden Samstag, 11. Februar findet in der Turnhalle Rietacker in Oberneunforn eine weitere Vorstellung statt. Türöffnung 19, Beginn 20 Uhr. Platzreservierungen nimmt Familie Kradolfer werktags jeweils von 17 bis 19 Uhr unter 052 745 16 20 entgegen.