Nur sechs Stimmen fehlten

SARGANS. Der 35jährige Jörg Tanner hat im ersten Urnengang um die Nachfolge von Erich Zoller als Sarganser Gemeindepräsident die Wahl um lediglich sechs Stimmen verpasst. Bei einem absoluten Mehr von 898 Stimmen entfielen auf den Grünliberalen 892 Stimmen.

Drucken
Teilen

SARGANS. Der 35jährige Jörg Tanner hat im ersten Urnengang um die Nachfolge von Erich Zoller als Sarganser Gemeindepräsident die Wahl um lediglich sechs Stimmen verpasst. Bei einem absoluten Mehr von 898 Stimmen entfielen auf den Grünliberalen 892 Stimmen.

Die beiden von der CVP nominierten Kandidaten liegen deutlich zurück: Stefan Ackermann erhielt 512, Jürg Stopp 269 Stimmen. Der auf eigene Faust angetretene Ronny Buol brachte es lediglich auf 89 Stimmen. Nachdem alle drei anderen Kandidaten zusammen weniger Stimmen erhalten haben als Jörg Tanner, geht dieser als Favorit in den zweiten Wahlgang vom 23. Oktober. Tanner, der als Vertreter der Grünliberalen Partei auch für den Nationalrat kandidiert, geht zuversichtlich in den zweiten Wahlgang: «Das Gemeindepräsidium hat aber absolute Priorität.» (jg)

Aktuelle Nachrichten