Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

NIEDERWIL: Im Sinne des Veranstalters

Beim Bewilligungsverfahren für den Motocross-Grand-Prix of Switzerland ist alles korrekt abgelaufen. Das schreibt der Regierungsrat in einer Vorstoss-Beantwortung.
Mathias Frei
Am MXGP 2017: Der Thurgauer Fahrer Yves Furlato in Aktion. (Bild: Andrea Stalder (13. August 2017))

Am MXGP 2017: Der Thurgauer Fahrer Yves Furlato in Aktion. (Bild: Andrea Stalder (13. August 2017))

Mathias Frei

mathias.frei@thurgauerzeitung.ch

Das Open Air Frauenfeld, das Amriswiler Motocross, das Summedays-Festival in Arbon und die Crazy-Night am Müllheimer Rosenweiher haben etwas gemeinsam: Eigentlich bräuchte es für diese Veranstaltungen aufgrund der provisorischen Bauten eine Baubewilligung. Der Kanton verzichtet aber auf ein entsprechendes Verfahren. Jedoch ist eine Veranstaltungsbewilligung von Nöten. Gleich verfahren wird auch mit dem Motocross-Grand-Prix of Switzerland(MXGP) in Niederwil bei Frauenfeld. Die Motocross-WM-Läufe gingen in den vergangenen zwei Jahren auf einer provisorischen Anlage über die Bühne. Für die dritte Auflage kommenden August läuft derzeit das Bewilligungsverfahren.

Hintergrund dieser «langjährigen Praxis» sei, dass «unnötiger administrativer Aufwand möglichst vermieden werden soll und insbesondere Veranstaltungen von örtlichen Vereinen auf einfache Art und Weise möglich sein sollen». Das schreibt der Regierungsrat in der Beantwortung der Einfachen Anfrage von Toni Kappeler (Grüne, Münchwilen) mit dem Titel «Motocross staatlich gefördert!». Vielfach änderten sich Veranstaltungen von Austragung zu Austragung. Eine eine Veranstaltungsbewilligung trage diesem Umstand Rechnung. «Eine Abkehr von dieser langjährigen Praxis hätte wohl erhebliche Auswirkungen auf die zahlreichen Veranstaltungen, die im Kanton zum Teil von Vereinen in Fronarbeit durchgeführt werden und in der Bevölkerung breit akzeptiert und auch erwünscht sind», ist in der regierungsrätlichen Antwort weiter zu lesen.

Schweizweit keine einheitliche Handhabe

Motorsportanlässe wie der besagte in Niederwil seien klimaschädlich, hatte Kappeler in seinem Vorstoss kritisiert und die bisherige Bewilligungspraxis in Frage gestellt. Dazu schreibt der Regierungsrat, dass es für temporäre Veranstaltungen schweizheit keine einheitliche Handhabe gebe. «Auch die bundesgerichtliche Rechtsprechung geht davon aus, dass jeder Einzelfall für sich allein betrachtet werden muss.» Die dem MXGP-Veranstalter erteilten Bewilligungen würden alle notwendigen Auflagen enthalten. Öffentliche Motorsport-Rundstreckenrennen seien in der Schweiz zwar grundsätzlich verboten. Rasenrennen mit Motorrädern würden aber eine Ausnahme bilden. Für eine solche Bewilligung sei im Thurgau das Departement für Justiz und Sicherheit zuständig. Vorbereitet werde der Entscheid von der Kantonspolizei. Der Veranstalter musste eine Entscheidgebühr von 600 Franken berappen. Für den Einsatz der Kantonspolizei wurden ihm pauschal 12000 Franken (plus Mehrwertsteuer) in Rechnung gestellt.

Weiter hatte Kappeler kritisiert, dass der MXGP vergangenes Jahr 25000 Franken aus dem kantonalen Sportfonds erhalten hat. Der Regierungsrat hat sich dabei auf eine Wegleitung über die Verwendung von Geldern aus dem Fonds gestützt. Sportvereine, die einen nationalen oder internationalen Grossanlass veranstalten, sind beitragsberechtigt. Die Höhe des Beitrags richte sich im Übrigen nicht nach der Finanzstärke eines Veranstalters. «Eine klare Abgrenzung von finanzstarken zu finanzschwachen Sportarten wäre nur sehr schwierig umzusetzen.» Der Sportfonds-Beitrag sei dem Motor- und Radsportverein (MRSV) Frauenfeld gesprochen worden, nicht einer AG. Damit sich ehrenamtlich strukturierte Vereine vor finanziellen Risiken schützen könnten, sei es bei sportlichen Grossanlässen aber mittlerweile Usus, für die Umsetzung eine separate Organisation zu gründen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.