Nico-Rufe hallen durch die Kartause

Nicht das Schlachtfeld, sondern die Küche war am Samstag in der Kartause Ittingen Filmschauplatz. Eine inszenierte Hochzeitsgesellschaft feierte in der Kornschütte vor leeren Tellern. Wie im Swisscom-Werbefilm riefen alle nach Nico.

Christine Luley
Drucken
Teilen
«Nico, Nico…», ruft die Hochzeitsgesellschaft während der Dreharbeiten. (Bilder: Donato Caspari)

«Nico, Nico…», ruft die Hochzeitsgesellschaft während der Dreharbeiten. (Bilder: Donato Caspari)

WARTH. Koch Stefan Finze fragt genervt: «Wann können wir endlich loslegen?» Küchenchef Jürgen Stöckel besänftigt: «Wenn Nico für uns bereit ist, mein Lieber.» Inspiriert von der Swisscom-Werbung mit den Römern dreht das Team der Kartause Ittingen einen Film. In der Küche steht eine fröhliche Brigade, kein feindliches Heer. Messer werden gewetzt, Kräuter fein geschnitten, die Suppe in der Pfanne gerührt. Während der Dreharbeiten läuft das normale Tagesgeschehen weiter. Souschefin Kathrin Zellweger dünstet Zwiebeln und gibt die in Scheiben geschnittenen Champignons dazu. Die Köchin hat den Anstoss zum Film mit den «Nico, Nico»-Rufen gegeben. Zuerst hat es den Koch Nico genervt, jetzt hat er Spass am Film. Nico Borchert arbeitet seit 5 Jahren in der Kartause, als «Chef de Partie Gardemanger», Postenchef der kalten Küche.

Vor Kamera statt hinter Töpfen

Der Filmeinsatz ist für ihn eine nette Abwechslung, doch Schauspieler will der 25-Jährige nicht werden. Filmerin Karin Leuch erklärt die nächste Szene, die Küchencrew hebt Nico hoch und jubelt lauthals «Jee».

«Dieses Projekt ist gut fürs Betriebsklima», sagt Valentin Bot, der Hoteldirektor der Kartause. Man wolle ein neues Medium ausprobieren und den Film auf YouTube stellen. Vielleicht steckt auch die Botschaft dahinter, dass die Kartause ein sympathischer Arbeitgeber ist, denn sie hat 2014 den zweiten Rang im Swiss Arbeitgeber Award erhalten.

Szenenwechsel: In der Kornschütte sitzt die Hochzeitsgesellschaft aus 40 Statisten. «Es war kein Problem, Teilnehmende zu finden», erklärt Beatrice Auer, es hätten sich doppelt so viele gemeldet.

Noch einmal im Hochzeitskleid

Das Brautpaar kommt aus Märstetten. Huwilers haben vor zwei Jahren geheiratet, und Manuela will ihr Hochzeitskleid nochmals tragen. Ehemann Nathanael, der Märstetter Gemeinderat, liebevoll lächelnd: «Diese Freude gönne ich ihr.»

Der 12jährige Statist Christof Harder aus Warth ist alleine da. Er begeistert sich seit einem Schulworkshop für die Filmerei und will dazulernen.

Zwei andere Statisten, Yachiyo und Carlos Hebeisen aus Killwangen, sind mit dem ehemaligen Kloster emotional verbunden, denn das Paar feiert seit 1999 seinen Hochzeitstag am 18. Juni an diesem Ort.

Das Filmteam geht von Tisch zu Tisch, die Gäste rufen auf Kommando begeistert «Nico, Nico». Im Spot von 100 Sekunden stecken insgesamt 55 Bildeinstellungen.

Nico Bochert Koch in der Hotelküche der Kartause Ittingen (Bild: Donato Caspari (Donato Caspari))

Nico Bochert Koch in der Hotelküche der Kartause Ittingen (Bild: Donato Caspari (Donato Caspari))

Aktuelle Nachrichten