Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Nicht alle müssen aufs Ross

Effizienter und professioneller zu werden hat sich das OK der Drei-Seen-Stafette zum Ziel gesetzt. So gibt es in den Kategorien heuer keine Inline-Strecken mehr, und Plauschgruppen können ohne Reiter starten.
Evi Biedermann
Das OK der Stafette posiert am Hüttwilersee. (Bild: Evi Biedermann)

Das OK der Stafette posiert am Hüttwilersee. (Bild: Evi Biedermann)

HÜTTWILEN. Die Anpassungen in zwei Kategorien der Drei-Seen-Stafette (DSS) sind eine Reaktion auf die Bedürfnisse der Teilnehmer. «Viele Teams hatten jeweils Mühe, einen Skater oder eine Reiterin zu finden», sagt OK-Mitglied Daniel Bauer. Der Trend vom Inlineskating habe sich abgeschwächt und Reiter, die den relativ grossen Aufwand für ein kurzes Vergnügen auf sich nähmen, gebe es nicht viele. Zudem sei eine Inline-Strecke auf holprigen Strassenbelägen wie das bei der DSS der Fall war, nicht ideal. Deshalb wurde diese Disziplin gestrichen. Neu starten die Athleten in der Kategorie «Sportler» und «Jugend» nur noch in Vierer-Teams (Schwimmen, Rad, Biken, Laufen). Plauschgruppen hingegen können wählen: mit oder ohne Reiter respektive ein Team mit 4 oder 5 Athleten.

Highlights am selben Ort

Anders ist heuer auch, dass sämtliche externen Wechselzonen aufgehoben und zur Badi Hüttwilen hin verlegt werden. Auf das Gelände also, wo sich auch das Wettkampfzentrum, Start und Ziel sowie das Festzelt befinden. Das werde eng werden, sagen die Veranstalter. Denn dort, wo am meisten passiert, werden sich nebst den Sportlern und Helfern auch die Zuschauer versammeln. Man sei sich der beschränkten Platzverhältnisse bewusst, erklärt OK-Präsident Oliver Frei. «Darum wird es voraussichtlich auf den Anlass 2017 markante Änderungen im Start- und Zielgelände sowie in der Wechselzone geben.» Ein weiteres Ziel sei auch, effizienter und professioneller zu werden. Zum Beispiel einzelne Strecken mehrfach nutzen. «Es ist uns ein Anliegen, dass die Organisation innerhalb des Konzepts einfacher wird», präzisiert Dani Bauer.

Anmeldung läuft

Anmelden für die diesjährige Drei-Seen-Stafette vom 16. August kann man sich bereits jetzt auf der Homepage. Für die eigentliche Stafette läuft die Frist bis Sonntag, 3. Juli, für Triathleten und Läufer bis Sonntag, 7. August. Der Anlass findet bei jedem Wetter statt und bietet für alle Bewegungsfreudigen etwas. Einzelsportlern, die keinem Team angehören, oder Mannschaften, die noch nicht komplett sind, steht auf der Homepage eine Teambörse zur Verfügung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.