Neujahr begrüsst, Sportler geehrt

FISCHINGEN. Die Gemeinde Fischingen lud am Neujahrstag in die Klosterturnhalle zum traditionellen Neujahrsapéro ein. Zum viertenmal waren auch vier zu ehrende Einzelsportler sowie ein Sportverein mit dabei.

Christoph Heer
Drucken
Teilen
Gemeindeammann Willy Nägeli (Mitte) mit den Geehrten: In Blau die Schützengesellschaft, Desirée Stäbler (Fussball), Bettina Senn (Turnen), Linus Hämmerli (OL–Lauf) und Adrian Schlatt (Seilziehen.) (Bild: Christoph Heer)

Gemeindeammann Willy Nägeli (Mitte) mit den Geehrten: In Blau die Schützengesellschaft, Desirée Stäbler (Fussball), Bettina Senn (Turnen), Linus Hämmerli (OL–Lauf) und Adrian Schlatt (Seilziehen.) (Bild: Christoph Heer)

Während der Neujahrsapéro eine Tradition ist, steckt die Ehrung von ausserordentlich erbrachten Leistungen im Sport oder in der Kultur noch in den Kinderschuhen. «Doch immerhin zum vierten Mal ehren wir Personen aus unserer Gemeinde, die wertvolle und respektable Leistungen erbracht haben», erklärte Gemeindeammann Willy Nägeli.

Kurze Ansprache, langes Feiern

Nägeli hielt es mit seiner prägnanten Begrüssung wie in den Vorjahren, nämlich kurz. So ermöglichte er den vielen Besuchern ein längeres Zusammensein untereinander. Trotzdem liess er das vergangene Jahr Revue passieren und wagte auch einen Ausblick auf das bevorstehende 2015. «Dank der Wahl von Godi Siegfried Anfang 2014 konnte zum Glück unser Gemeinderat wieder komplettiert werden. Aber schon am 8. März finden wieder Gesamterneuerungswahlen statt. Infolge mehrerer Rücktritte werden noch immer geeignete Kandidaten gesucht. Diese sollen sich doch bis 12. Januar auf der Gemeindekanzlei melden». Mit dieser Werbung in eigener Sache hofft Nägeli auf das Engagement seiner Mitbürger. Immerhin werden zwei neue Gemeinderäte und ebenso viele Mitglieder für die Rechnungsprüfungskommission gesucht. In naher Zukunft stehen einige Geschäfte auf dem Programm der Gemeinde, etwa diverse Strassensanierungen, der Ausbau von Hofzufahrten oder die Güterzusammenlegung in Schurten.

OL-Läufer Linus Hämmerli, Fussballerin Desirée Stäbler, Turnerin Bettina Senn, Seilzieher Adrian Schatt und die Schützengesellschaft Fischingen durften von ihren Laudatoren Glückwünsche für ihre ausserordentlichen Leistungen im vergangenen Jahr entgegennehmen. Mit viel Fleiss und Willen sorgten sie im letzten Jahr für herausragende Sternstunden. So meinte etwa Gemeinderat Hanspeter Lutz bei seiner Laudatio für Linus Hämmerli, dass nun nicht mehr nur die Nachbargemeinden über Top-OL-Läufer verfügten.

3000 Stunden Fronarbeit

Aus vier lokalen Schützenvereinen kristallisierte sich in den letzten Jahren die Schützengesellschaft Fischigen heraus, welche mit 3000 Stunden Frondienst für eine günstige, aber perfekte Neugestaltung des Schützenhauses Oberwangen sorgte. «Dank des grossen Einsatz der Schützen konnten wir viel Geld sparen», sagte Nägeli.